Keine Abfärbungswirkung bei Verlusten

Keine Abfärbungswirkung bei Verlusten

Neg­a­tive Einkün­fte aus ein­er gewerblichen Tätigkeit führen nicht zur Umqual­i­fizierung der ver­mö­gensver­wal­tenden Einkün­fte ein­er GbR. Nach § 15 Abs. 3 Nr. 1 Halb­satz 1 EStG gilt als Gewer­be­be­trieb in vollem Umfang die mit Einkün­f­teerzielungsab­sicht unter­nommene Tätigkeit ein­er OHG, KG oder anderen Per­so­n­enge­sellschaft, wenn die Gesellschaft auch eine Tätigkeit i.S. des

Weiterlesen
Besitzunternehmen - und seine Gewinnerzielungsabsicht

Besitzunternehmen — und seine Gewinnerzielungsabsicht

Eine Betrieb­sauf­s­pal­tung im Sinne der von der Recht­sprechung aufgestell­ten Grund­sätze1 hat zur Folge, dass die Ver­mi­e­tungs- oder Ver­pach­tungstätigkeit des Besitzun­ternehmens als gewerblich i.S. von § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, Abs. 2 EStG zu qual­i­fizieren ist2. Einen Gewer­be­be­trieb unter­hält das Besitzun­ternehmen allerd­ings nur dann, wenn auch die nach

Weiterlesen
Einbringung - und der Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage

Einbringung — und der Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage

Eine nach § 20 Umw­StG 2002 begün­stigte Buch­w­ertein­bringung set­zt voraus, dass auf den übernehmenden Recht­sträger alle Wirtschafts­güter über­tra­gen wer­den, die im Ein­bringungszeit­punkt zu den funk­tion­al wesentlichen Betrieb­s­grund­la­gen des betr­e­f­fend­en Betriebs gehören. Nach § 20 Abs. 1 Umw­StG 2002 gel­ten in dem Fall, dass ein Betrieb, ein Teil­be­trieb oder ein Mitun­ternehmer­an­teil

Weiterlesen
Investitionszulage für Investitionen im originär gewerblichen Bereich einer Besitzgesellschaft

Investitionszulage für Investitionen im originär gewerblichen Bereich einer Besitzgesellschaft

Die von ein­er Betrieb­s­ge­sellschaft ver­wirk­lichte Tatbe­stand­vo­raus­set­zung “ver­ar­bei­t­en­des Gewerbe” ist nicht auf die Besitzge­sellschaft zu über­tra­gen, wenn die von dieser durchge­führten Investi­tio­nen nicht die im Rah­men der Betrieb­sauf­s­pal­tung zur Nutzung über­lasse­nen Wirtschafts­güter betr­e­f­fen, son­dern Wirtschafts­güter, die ein­er orig­inär gewerblichen Tätigkeit dienen. Nach § 2 Abs. 1 Satz 1 InvZulG 2010 sind

Weiterlesen
Die Betriebsverpachtung nach Ende der Betriebsaufspaltung

Die Betriebsverpachtung nach Ende der Betriebsaufspaltung

Für die Annahme ein­er gewerblichen Betrieb­sver­pach­tung ist nur auf die Ver­hält­nisse des ver­pach­t­en­den, nicht hinge­gen des pach­t­en­den Unternehmens abzustellen1. Der Recht­sprechung des Bun­des­fi­nanzhofs liegt auch kein Rechtssatz zu Grunde, wonach es für das Aufleben bzw. Entste­hen eines Ver­pächter­wahlrechts nach dem Weg­fall ein­er Betrieb­sauf­s­pal­tung Voraus­set­zung sei, dass die Besitzge­sellschaft den Betrieb

Weiterlesen
Übertragung von GmbH-Anteilen unter Vorbehaltsnießbrauch bei bestehender Betriebsaufspaltung

Übertragung von GmbH-Anteilen unter Vorbehaltsnießbrauch bei bestehender Betriebsaufspaltung

Wer­den Anteile an ein­er Kap­i­talge­sellschaft wie vor­liegend unter Vor­be­halt­snießbrauch über­tra­gen und verpflichtet sich der Erwer­ber der Anteile, sein Recht auf Teil­nahme an Gesellschafter­ver­samm­lun­gen sowie sein Stimm­recht dem Veräußer­er für die Dauer des Nießbrauchrechts zu über­lassen, und bevollmächtigt er diesen unwider­ru­flich, nicht nur die mit dem Geschäft­san­teil ver­bun­de­nen Ladun­gen zu Gesellschafter­ver­samm­lun­gen

Weiterlesen