Die Anschrift des Rechnungsausstellers

Die Anschrift des Rechnungsausstellers

Für die Ausübung des Rechts auf Vors­teuer­abzug ist erforder­lich, dass der Leis­tungsempfänger eine Rech­nung besitzt, in der eine Anschrift des Leis­ten­den genan­nt ist, unter der jen­er postal­isch erre­ich­bar ist. Für die Prü­fung des Rech­nungsmerk­mals “voll­ständi­ge Anschrift” ist der Zeit­punkt der Rech­nungsausstel­lung maßge­blich. Die Fest­stel­lungslast für die postal­is­che Erre­ich­barkeit zu diesem

Weiterlesen
Rechnungsanschrift und Vorsteuerabzug

Rechnungsanschrift und Vorsteuerabzug

Die Ausübung des Rechts auf Vors­teuer­abzug set­zt ‑in Änderung der bish­eri­gen Recht­sprechung des Bun­des­­fi­­nanzhofs- nicht voraus, dass die wirtschaftlichen Tätigkeit­en des leis­ten­den Unternehmers unter der Anschrift aus­geübt wer­den, die in der dem Unternehmer erteil­ten Rech­nung, für dessen Unternehmen die Liefer­un­gen oder son­sti­gen Leis­tun­gen aus­ge­führt wor­den sind, angegeben ist. Dies gilt

Weiterlesen
Vorsteuerabzug - und die Anschrift auf der Eingangsrechnung

Vorsteuerabzug — und die Anschrift auf der Eingangsrechnung

Eine zum Vors­teuer­abzug berechti­gende Rech­nung set­zt nicht (mehr) voraus, dass die wirtschaftlichen Tätigkeit­en des leis­ten­den Unternehmers unter der Anschrift aus­geübt wer­den, die in der von ihm aus­gestell­ten Rech­nung angegeben ist. Es reicht jede Art von Anschrift und damit auch eine Briefkas­te­nan­schrift, sofern der Unternehmer unter dieser Anschrift erre­ich­bar ist. Gemäß

Weiterlesen
Vorsteueraufteilung bei Schulsportanlagen

Vorsteueraufteilung bei Schulsportanlagen

Bei ein­er zeitlich abwech­sel­nden Nutzung des­sel­ben Gebäudes zu steuer­freien oder steuerpflichti­gen Zweck­en führt die Aufteilung der Vors­teuer­be­träge nach den Nutzungszeit­en zu ein­er präzis­eren wirtschaftlichen Zurech­nung nach § 15 Abs. 4 Satz 3 UStG als der (unternehmens­be­zo­gene oder objek­t­be­zo­gene) Umsatzschlüs­sel. Der Unternehmer kann nach § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr.

Weiterlesen
Umsatzsteuerliche Rechnungsanforderungen: die Briefkastenanschrift

Umsatzsteuerliche Rechnungsanforderungen: die Briefkastenanschrift

Der Bun­des­fi­nanzhof hat seine Recht­sprechung geän­dert und damit eine Entschei­dung des Gericht­shofs der Europäis­chen Union umge­set­zt1: Eine zum Vors­teuer­abzug berechti­gende Rech­nung set­zt nicht voraus, dass die wirtschaftlichen Tätigkeit­en des leis­ten­den Unternehmers unter der Anschrift aus­geübt wer­den, die in der von ihm aus­gestell­ten Rech­nung angegeben ist. Es reicht jede Art von

Weiterlesen