Die Anschrift des Rechnungsausstellers

Die Anschrift des Rechnungsausstellers

Für die Ausübung des Rechts auf Vors­teuer­abzug ist erforder­lich, dass der Leis­tungsempfänger eine Rech­nung besitzt, in der eine Anschrift des Leis­ten­den genan­nt ist, unter der jen­er postal­isch erre­ich­bar ist. Für die Prü­fung des Rech­nungsmerk­mals “voll­ständi­ge Anschrift” ist der Zeit­punkt der Rech­nungsausstel­lung maßge­blich. Die Fest­stel­lungslast für die postal­is­che Erre­ich­barkeit zu diesem

Weiterlesen
Steuerliche Aspekte bei der Engagierung eines Hausmeisterservices

Missing Trader — und der Vorsteuerabzug des gutgläubigen Käufers

Der Vors­teuer­abzug kann der Käuferin nicht unter Hin­weis darauf ver­sagt wer­den, dass es sich um den Ankauf von einem miss­ing trad­er han­delt. Sind die materiellen und formellen Voraus­set­zun­gen für die Entste­hung und Ausübung des Rechts auf Vors­teuer­abzug erfüllt, ist es mit dem Union­srecht nicht vere­in­bar, einen Steuerpflichti­gen, der wed­er wusste

Weiterlesen
Vorsteuerabzug aus Rechnungen - und die Briefkastenanschrift

Vorsteuerabzug aus Rechnungen — und die Briefkastenanschrift

Eine Rech­nung muss für den Vors­teuer­abzug eine Anschrift des leis­ten­den Unternehmers enthal­ten, unter der er postal­isch erre­ich­bar ist. Wie der Bun­des­fi­nanzhof nun jedoch unter Auf­gabe sein­er bish­eri­gen Recht­sprechung entsch­ieden hat, ist es nicht mehr erforder­lich, dass die Rech­nung weit­erge­hend einen Ort angibt, an dem der leis­tende Unternehmer seine Tätigkeit ausübt.

Weiterlesen
Vorsteuerabzug - und das nicht genannte Leistungsdatum

Vorsteuerabzug — und das nicht genannte Leistungsdatum

Die Angabe des Kalen­der­monats als Leis­tungszeit­punkt (§ 14 Abs. 4 Satz 1 Nr. 6 UStG i.V.m. § 31 Abs. 4 USt­DV) kann sich unter Beach­tung der union­srechtlichen Vor­gaben aus dem Ausstel­lungs­da­tum der Rech­nung ergeben, wenn nach den Ver­hält­nis­sen des jew­eili­gen Einzelfalls davon auszuge­hen ist, dass die Leis­tung in dem Monat

Weiterlesen
Ablöse bei einem langfristigen Pachtvertrag

Ablöse bei einem langfristigen Pachtvertrag

Der Ver­pächter ist bei vorzeit­iger Auflö­sung ein­er steuerpflichti­gen Ver­pach­tung zum Abzug der ihm vom Pächter in Rech­nung gestell­ten Steuer für dessen ent­geltlichen Verzicht auf die Rechte aus einem langfristi­gen Pachtver­trag jeden­falls dann berechtigt, wenn die vorzeit­ige Auflö­sung zu einem Zeit­punkt erfol­gt, in dem das Pachtver­hält­nis noch beste­ht und eine beab­sichtigte

Weiterlesen