Streitwertfestsetzung bei der Klage gegen einen Verlustfeststellungsbescheid

Nach ständi­ger Recht­sprechung des Bun­des­fi­nanzhofs muss für einen solchen Antrag ein beson­deres Rechtss­chutzbedürf­nis vor­liegen.

Streitwertfestsetzung bei der Klage gegen einen Verlustfeststellungsbescheid

Dieses fehlt u.a. dann, wenn sich die Höhe des Stre­itwerts aus den Anträ­gen der Beteiligten ein­deutig ermit­teln lässt1.

Der Stre­itwert ein­er Klage gegen die Einkün­ftev­erteilung im Ver­lust­fest­stel­lungs­bescheid ist grund­sät­zlich typ­isiert mit 25 % des stre­it­i­gen Ver­lustes zu bemessen2.

Bun­des­fi­nanzhof, Urteil vom 25. Sep­tem­ber 2018 — IX R 35/17

  1. z.B. BFH, Beschluss vom 15.10.2010 — V R 20/09, BFH/NV 2011, 280, Rz 11, m.w.N. []
  2. vgl. BFH, Beschluss vom 06.09.2001 — VIII S 6/01, BFH/NV 2002, 207 []