Steuerhinterziehung und Umsatzsteuervoranmeldung

Bei der Hin­terziehung von Umsatzs­teuern bemisst sich, wie der Bun­des­gericht­shof jet­zt fest­gestellt hat, der Umfang der verkürzten Steuern oder erlangten Steuer­vorteile auch dann nach deren Nom­i­nal­be­trag, wenn die Tathand­lung in der pflichtwidri­gen Nichtab­gabe oder der Abgabe ein­er unrichti­gen Umsatzs­teuer­vo­ran­mel­dung im Sinne von § 18 Abs. 1 UStG liegt. Der Umstand,

Weiterlesen

Modernisierung des Bilanzrechts

Die Bun­desregierung hat am Mittwoch den Entwurf eines Geset­zes zur Mod­ernisierung des Bilanzrechts (Bil­MoG) beschlossen und in das Geset­zge­bungsver­fahren einge­bracht. Hier­durch soll das deutsche HGB-Bilanzrecht auf Dauer beibehal­ten und für den Wet­tbe­werb mit den inter­na­tionalen Rech­nungsle­gungs­stan­dards gestärkt werde. Im Ergeb­nis soll das reformierte HGB-Bilanzrecht den Unternehmen weit­er­hin eine voll­w­er­tige Alter­na­tive

Weiterlesen

Gewerblicher Grundstückshandel bei Schwesterpersonengesellschaften

Bei der Beant­wor­tung der Frage, ob eine Per­so­n­enge­sellschaft wegen Über­schre­itung der sog. Drei-Objekt-Gren­ze den Bere­ich der pri­vat­en Ver­mö­gensver­wal­tung ver­lassen hat, sind solche Grund­stück­sak­tiv­itäten nicht mitzuzählen, die die Gesellschafter allein oder im Rah­men ein­er anderen gewerblich täti­gen Per­so­n­enge­sellschaft entwick­elt haben. Nach § 15 Abs. 2 des Einkom­men­steuerge­set­zes (EStG) ist Gewer­be­be­trieb eine

Weiterlesen

Kontoauskünfte aus Lichtenstein

Die Bun­desre­pub­lik Deutsch­land und das Fürsten­tum Liecht­en­stein haben am 10. Juli 2009 ein Abkom­men über den Infor­ma­tion­saus­tausch in Steuer­sachen para­phiert. Mit dem Abkom­men über den Infor­ma­tion­saus­tausch in Steuer­sachen verpflichtet sich Liecht­en­stein, deutschen Finanzbe­hör­den und Strafver­fol­gungs­be­hör­den auf Ersuchen alle Infor­ma­tio­nen zu beschaf­fen und zur Ver­fü­gung zu stellen, die in Besteuerungsver­fahren oder

Weiterlesen

Rückstellung für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen

Kau­fleute haben (wie auch Selb­ständi­ge) ihre Geschäft­sun­ter­la­gen für 10 Jahre aufzube­wahren. Wegen der hier­für anfal­l­en­den Kosten kann im Jahresab­schluss eine Rück­stel­lung pas­siviert wer­den. Nach einem aktuellen Urteil des Nieder­säch­sis­chen Finanzgerichts bemisst sich die Höhe diese Rück­stel­lung nach dem 5,5fachen der jährlich anfal­l­en­den Kosten. Diese Rück­stel­lung ist gemäß § 6 Abs.

Weiterlesen

Die amerikanische “S‑Corporation” und das deutsche Schachtelprivileg

Für die Beurteilung, ob eine “Gesellschaft” i.S. des Art. 3 Abs. 1 Buchst. e DBA-USA 1989 vor­liegt, ist die Recht­sor­d­nung des Quel­len­staates maßge­blich. Die Ausübung des steuer­lichen Wahlrechts, in den USA als sog. S‑Corporation nicht mit der dor­ti­gen Cor­po­rate Tax besteuert zu wer­den, ändert aus deutsch­er Sicht nichts an der Einord­nung als juris­tis­che

Weiterlesen